Termine

28.9. Lesung: Vor dem Wahltag 

24.10. Lesung: Frauen und ihre Körper

 

Wäsche waschen mit Kastanien

Workshop (in Planung für Herbst)
 

LESUNG: Vor dem Wahltag

Samstag, 28.September 2019, 19:00 Amerlinghaus Galerie 1. Stock 

Eleonore Weber, Walter Ego, Helga Christina Pregesbauer und Michaela Hinterleitner Lesung im Rahmen der Internationalen Veranstaltung 100thousand Poets for Change https://100tpc.org

Eintritt frei

Eleonore Weber liest aus ihrem jüngsten Werk „In den Sätzen. Eine Rhapsodie“
Im Monolog der Erzählfigur breiten sich fiktive geografische und musikalische Räume sowie Räume der Erinnerung aus. Im Älterwerden erscheint die Endlichkeit, in der Einsamkeit die Frage nach den Zusammenhängen und nach dem unendlich Teilbaren, im Gemeinsamen die Frage nach dem Mitgefühl, im Bestehenden die Frage nach der Utopie verbunden mit einem Zitat aus Bachmanns Erzählung Das dreißigste Jahr: „Dann spring, dann sei anders, damit sich die Welt ändert“.

Helga Pregesbauer fragt sich einen Tag vor der Wahl: Was geht eigentlich Kultur die Politik an? Ein Mopedbauer bekommt 1,8 Millionen Euro Kulturförderung für ein nicht öffentliches Museum. Da die Kunst niemand füttert, dürfen wir kräftig zubeißen, was Change, Klimawandel und Krisen aller Art angeht. Und nachdenken über innere wie räumliche Migration nach innen das in gar nicht behübschten verpackten Worten.

Walter Ego dichtet einen Lobgesang auf das Scheitern und Verweigern. Entgegen dem allverbreiteten Paradigma des Positiven Denkens legt er sein Augenmerk auf das Zweifeln, aber auch auf Schwäche von Unsicherheit. Die Zuhörer erhalten Stück für Stück mikroskopische Einblicke in die seelischen Abgründe und Gefühlszustände eines Selbst, das sich hegemonialen Vorstellungen verweigert, aber ebenso verhindert ist, sich zu verwirklichen.

Und Michaela Hinterleitner meint pflanzen schlagen fröhlich wurzeln, sprengen die zementierte struktur, das mauerwerk bröckelt. Sie legt Texte mit Sprengkraft und Sprungkraft vor, spannt die Schreibmuskeln an und sorgt für Umbruch. Nicht nur den der Zeilen.Wir schreiben Zukunft. Groß.

 

Frauen und ihre Körper Vol. 2 

Helga Pregesbauer und Sara Ablinger 

24.Oktober 2019, 19 Uhr

Amerlinghaus, Stiftgasse 8 Erdgeschoss, 1070 Wien. EINTRITT FREI

„In a society that profits from your self-doubt, liking yourself is a rebellious act“
Caroline Caldwell

 

In Vol. 2 zur Talkreihe „Frauen und ihre Körper“ geben wir dem Austausch zwischen Speakerinnen und Besucher*innen Zeit und Raum. 

Von Body Positivity bis Selbstliebe, von Selbstoptimierung über Selbstfürsorge bis Diskriminierung, Körpervielfalt, Sexualität – alles, was euch zum Thema Frauenkörper auf der Leber brennt oder im Hals steckt, nur heraus damit! Wurde My Body My Rights vom Trend zum Körperhass überrollt? Welchen Einfluss hat der Schönheitswahn auf uns und was setzen Feminismus und Zivilgesellschaft dagegen? Wie politisch sind Frauenkörper und wie entwickeln sich Schönheitsnormen und Normierungen, wem nützen sie und wer trifft diesbezügliche Entscheidungen – global und individuell?Legen wir die Karten auf den Tisch und reden wir über Freiheit und right Bodies statt Body Rights.

Zu Beginn wird es eine kurze Lesung von Helga Pregesbauer und einen Input Sara Ablinger geben.

Sara Ablinger ist queere fat Femme und lebt in Wien. Sie bietet BIG BODY LOVE, das sind Workshops und Körperarbeit, Körperrituale und Einzelsetting zu Bodypositivity , Achtsamkeit, Conscious Sexuality und Konsens. Wieso Big Body Love? Was ist Radical Self-Love und was genau soll daran radikal sein? Wie unterscheidet sich Selbstfürsorge und -wertschätzung vom Selbstoptimierungstrend? Worin ist der Unterschied erkennbar? Wie beeinflussen Privilegien unsere Radical Selflove Strategien? For more: www.big-body-love.com